You are currently viewing Kreuzworträtsel – seit Generationen beliebt

Kreuzworträtsel – seit Generationen beliebt

Das erste bekannte Kreuzworträtsel überhaupt erschien 1913 in Amerika und beinhaltete 31 Suchbegriffe. Ein aus England stammender Berichterstatter soll es erfunden haben. Die Idee entstammt aus dem Spiel seines Großvaters mit der Bezeichnung die “Magischen Quadrate”. Über einen langen Zeitraum hinweg mutieren seine Worträtsel bis zu dem heute bekannten zusammenpassenden Gitter.

Kreuzworträtsel Regeln

Wurde so ein Rätsel in der Vergangenheit von Hand angefertigt, indem ein Gitter aufgezeichnet wurde und dieses anschließend mit übereinstimmenden Inhalt gefüllt. Alle senkrechten und waagrechten Gruppen von Buchstaben müssen beim Kreuzworträtsel sinnig sein.

In den heutigen Tagen wird so ein Kreuzworträtsel mit Hilfe einer Software angefertigt. Ebenso gibt es für alle Kreuzworträtsel die passende Lösung online.

Abarten von Kreuzworträtseln

Neben dem vor allem bekannten und beliebten Schwedenrätsel gibt es auch noch andere, ebenso beliebte Varianten. Dazu zählen unter anderem das Zahlen-Schwedenrätsel, das Schüttel-Schwedenrätsel sowie das klassische Schwedenrätsel von anno dazumal.

Zur Fertigung des Rätsels erfordert jede Umgestaltung eine eigene Prozedur. Heutzutage kennt man 30 unterschiedliche Kreuzworträtselarten. Das Rätsel selbst hat sich in der Dekoration und in unterschiedliche Schwierigkeitsgrade ausgebildet.

Schwedenrätsel

Bei dieser Art Rätsel steht ein zu erklärender Begriff, eine Frage in einem Blindkästchen, ein Pfeil verweist auf die Richtung wo es langgeht, das geschieht in alphabetischer Reihenfolge. Schwedenrätsel bestehen meist aus kurzen Fragen, da der Platz im blinden Kästchen begrenzt ist. Reicht in der Regel nicht aus um lange Fragen stellen zu können.

Schüttel-Schwedenrätsel

Hier werden nur die Buchstaben der gefragten Wortlaute eingesetzt, anstatt der Fragen. Das erfolgt ausschließlich in alphabetischer Reihenfolge. Gefunden werden die Begriffe durch entsprechende Auslegungen der senkrechten und waagrechten infrage kommender Buchstaben.

Amerikanisches Kreuzworträtsel

Bei diesem hierzulande weniger bekannten Kreuzworträtsel gibt es keine Blindfelder und Trennstriche. Die Fragen selbst werden spalten- und zeilenweise aufgeführt. Die Anzahl der Leerfelder für die jeweilige Zeile oder Spalte ist zumeist aufgeführt. Bei einigen Varianten des amerikanischen Kreuzworträtsels ist das allerdings nicht gegeben.
Bei diesem Rätsel muss nicht nur das Lösungswort sondern auch die Lage der Blindfelder ermittelt werden, da diese nicht angegeben sind. Bei einiger Abarten stehen die Begriffe nicht in der richtigen Reihenfolge.

Kreuzgitter-Rätsel

Hier sind in den Rätselfeldern des Kreuzgitters keinerlei Zahlen wiedergegeben. In diesem Fall muss selbst ausfindig gemacht werden, an welcher Stelle das zu ermittelnde Wort einzutragen ist. Damit die ganze Vorgehensweise leichter vonstatten geht, sind zur Hilfestellung schon einiger Buchstaben zugegen und machen dadurch den Beginn etwas leichter.

Warum sind Kreuzworträtsel und Abarten so beliebt?

Rätsel dieser Art fördern das Gedächtnis und tragen zu einem guten Allgemeinwissen bei. Zudem ist es ein Hobby das gegen Langeweile hilft und das Gehirn fordert. Menschen die regelmäßig Kreuzworträtsel ausführen und sich anderweitig geistig beschäftigen, erkranken seltener an Alzheimer. Dabei spielt es keine Rolle ob diese Rätsel offline oder online gelöst werden. Besonders beliebt sind Kreuzworträtsel wo man Preise gewinnen kann.

Fazit: Kreuzworträtsel regelmäßig durchführen ist ein sehr gutes Gehirnjogging. Es hält das Gehirn fit und fördert ein positives Allgemeinwissen. Auch Zahlenrätsel erfreuen sich immer mehr großer Beliebtheit. Rätsel mit Zahlen tragen dazu bei, dass sich Anwender Zahlen leichter merken können. Sehr gutes Training um Geheim- und Postleitzahlen sowie Telefonnummern im Gedächtnis zu behalten.